Bei der Darmspiegelung wird der gesamte Dickdarm von innen untersucht und beurteilt. Dazu ist vorher eine Entleerung und Reinigung des Dickdarms erforderlich.

Die Vorbereitung beginnt am Vortag der Untersuchung. Im Vorfeld bitten wir Sie zu einem Vorgespräch, in dessen Verlauf wir Sie über den Ablauf der Untersuchung und das genaue Verhalten bei der Vorbereitung aufklären. Alle schriftlichen Informationen über Untersuchung und Vorbereitung sowie das erforderliche Vorbereitungsmaterial werden Ihnen im Rahmen des Vorgesprächs ausgehändigt.

Während dieses Gesprächs wird der Arzt auch genau nach Ihren Beschwerden fragen und eine kurze körperliche Untersuchung vornehmen. Außerdem wird im Rahmen dieses Termins eine Blutentnahme zur Kontrolle des aktuellen Blutbilds und des Gerinnungsstatus durchgeführt, falls diese Laborkontrollen nicht zeitnah vom Hausarzt veranlasst wurden. 

In diesem Fall bitten wir Sie, einen Ausdruck der Befunde zum Vorgespräch mitzubringen. Wir bitten Sie dann, die ausgehändigte Einverständniserklärung zum Untersuchungstermin unterschrieben wieder mitzubringen.

Die Dauer der Untersuchung beträgt in der Regel etwa 20 Minuten.

Falls Polypen abgetragen werden müssen, kann sich die Untersuchungszeit auch verlängern. Falls Sie Coumarin-Präparate (z. B. Marcumar, Coumadin oder Sintrom) einnehmen, können Polypen nur nach Absetzen des Präparats 5 bis 7 Tage vor der Untersuchung abgetragen werden.

Das Einführen des Geräts in den Anus erfolgt in Linksseitenlage. Bald danach bitten wir Sie, sich auf den Rücken zu legen, evtl. auch zeitweise auf die rechte Seite. Das Endoskop wird dann langsam bis zum Blinddarm vorgeschoben. Der Gerätevorschub und die gleichzeitige Lufteingabe kann ein bisweilen unangenehmes Druckgefühl im Bauchraum verursachen.

Deshalb kann die Untersuchung nach Ihren Wünschen mit einer Beruhigungsspritze durchgeführt werden. Diese Spritze kann vor der Untersuchung, aber auch bedarfsweise während der Untersuchung gegeben werden. Sie werden dann während der Untersuchung schlafen und können sich anschließend in einem Aufwachraum ausruhen.

Etwa eine Stunde nach der Untersuchung werden Sie dann wieder vollständig wach und orientiert sein. Der Arzt wird mit Ihnen und – falls Sie dies wünschen – mit Ihrer Begleitung noch ein Gespräch zur Befundbesprechung führen.

Nach Abtragung größerer Polypen ist je nach Befund eine längere Nachbeobachtungszeit erforderlich.

Nach der Entlassung aus der Praxis können Sie wieder normal essen und trinken. Eine „Aufbaudiät“ ist nicht erforderlich. Die eingeblasene Luft kann noch über 1 bis 2 Stunden ein Druckgefühl im Bauchraum verursachen. 

Bitte beachten Sie, dass Sie nach Erhalt einer Beruhigungsspritze aus
rechtlichen Gründen für 24 Stunden nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen dürfen (Führen eines Kraftfahrzeugs, eines Fahrrads sowie auch Teilnahme am Straßenverkehr als Fußgänger ohne Begleitung). Bitte sorgen Sie daher dafür, dass Sie aus der Praxis abgeholt werden können.